FCT

FCT, die Vielfalt der D-Sub-Steckverbinder 

FCT war anfangs als FGT oder "Funk Geräte Technik" bekannt. 1972 in München gegründet, fertigte man Steckverbinder für die Luftfahrtindustrie.

1976 erblickte der erste bayrische D-Sub-Steckverbinder das Licht der Welt. der 1979 im Spacelab um die Erde flog.

Folgerichtig kamen 1980 D-Sub-Hauben hinzu.

1988 begann man mit der Kabelkonfektion nach Kundenspezifikation. 1990 folgten die ersten selbst produzierten Vollmetallhauben FMK.

Die sich aus der deutschen Einheit ergebenden Chancen nutzte FCT mit der Planung einer eigenen Produktionsstätte in Leipzig. 1992 entstand eine Niederlassung in Tschechien 40km südlich von Pilsen.

Schon 1995 fand die ausgezeichnete Produktqualität in einem nach ISO 9001 zertifizierten Qualitätsmanegementsystem seinen Ausdruck.

1997 wurde auch in Tschechien gefertigt.  

Niederlassungen in den USA (1999) und Thailand (2002) sorgten für steigenden Umsatz.

2005 hielt die THT/SMT-Technologie Einzug. Seit 2008 wurden Hauben automatisch gefertigt.

Nachdem eine weitere Niederlassung in England gegründet wurde, übernahm 2013 der amerikanische Konzern MOLEX das Unternehmen.

Das vielfältige FCT-Sortiment ist uns noch heute eine willkommene Ergänzung unseres Steckverbinder-Portfolios.

 


10 Artikel

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge

10 Artikel

Seite:
  1. 1
  2. 2

Gitter  Liste 

In absteigender Reihenfolge